Hochbeete – Der bequemste Weg zu frischem Gemüse!

Schnecken im Hochbeet – was tun?

Schnecken im Hochbeet – was tun?

Haben Sie ein Problem mit Schnecken im Hochbeet?

Vielfach wird den Kunden ein Schneckenschutz in verschiedenster Form angeboten. Hier gibt es Schneckenkanten, Kupferbänder, Hanf- oder Schafwolle und sogar elektrische Zäune. Aber was hilft ihnen eine Schneckenkante, wenn sie die Schneckeneier mit der Komposterde oder mit neu gekauften Jungpflanzen selbst ins Beet einbringen?

Leicht zu erkennen ist ein beginnender Schneckenbefall, wenn bei Jungpflanzen plötzlich ein paar Blätter fehlen oder wenn bei frischen Sprösslingen über Nacht nur mehr ein kahler Rumpf übrig bleibt.

Jetzt wird es Zeit aktiv zu werden.

Wir sind uns sicher einig, wir wollen kein Gift im Hochbeet. Es bleibt uns daher nichts anderes übrig als nach herkömmlicher Art in der Früh und/oder abends die Schnecken zu klauben und zu entsorgen. Ein gutes Hilfsmittel um die Schnecken besser zu finden ist es, im Hochbeete ein paar Bretter auszulegen, diese können dann umgedreht werden und wir finden ganz einfach die schutzsuchenden Untiere.

Wichtig ist, konsequent zu sammeln. Je nachdem wie genau und regelmäßig sie arbeiten, desto kürzer oder länger muss man die Schnecken jagen. Falls sie schon größere Schnecken finden, müssen sie damit rechnen, dass diese schon wieder Eier gelegt haben. Es können daher in 3-4 Wochen wieder junge Schnecken auftreten.

Tipp: Sie haben Ihr Hochbeet sicher mit einer Noppenfolie ausgestattet. Das ist gut für Ihr Hochbeetholz und gut für Schnecken, denn diese finden hier einen guten Unterschlupf. Wenn sie hier Schleimspuren finden, dann könnten sie es wagen hier vorsichtig ein paar Körner vom Schneckenkorn einzubringen.

Ja und was macht man mit den gesammelten Schnecken? Alle Schnecken mit Haus sollte man wieder aussetzen. Auch Nacktschnecken kann man weiter entfernt, z. B. am Waldrand oder einem Feld wieder aussetzen. Wollen Sie die Nacktschnecken unbedingt töten, so geht dies am schnellsten mit kochendem Wasser. Einfach aus dem Wasserkocher in den Sammelkübel leeren und nach einer Minute ist‘s vorbei.

 

Trotz aller ekeligen Tun, vergessen sie nicht den Vorteil eines Hochbeets: Wenn sie konsequent sind, können Sie die Biester besiegen! Bei einem Bodenbeet bleibt es ein andauernder mühseliger Kampf gegen die Schleimmonster.