Hochbeete – Der bequemste Weg zu frischem Gemüse!

Hochbeet Montage

Die Standortwahl

Wie bei jedem Gemüsebeet heißt die Regel: Je mehr Sonne, umso besser!
Das Hochbeet hat den Vorteil, dass sich durch die erhöhte Anbaufläche meistens die Schattensituation verbessert.
D.h., auf einer Höhe von ca. 80cm ist oft Sonne, wo am Boden Schatten ist.

Der richtige Untergrund

Einfach auf den Rasen stellen, das Holz auf keinen Fall eingraben!
Bei Bedarf an den Ecken Steine unterlegen, besonders bei frisch aufgeschüttetem Garten.
Auf einen Kiesring oder einen Plattenring stellen ist noch besser für die Haltbarkeit der Holzes.
Es entsteht dadurch eine praktische Mähkante.
Die Muttererde kann ausgehoben werden, um sie später als Pflanzerde zu verwenden.

Die Montage

Dank unseres ausgeklügelten Systems kann jede(r) mit nur einem Akkuschrauber das Hochbeet zusammensetzen. Es werden einfach die Nut- und Federbretter übereinander gesetzt und an der Außenseite mit den Eckwinkeln verschraubt. Den oberen Abschluss bildet ein glattes Brett. Nach dem Einbringen der Noppenfolie und des Wühlmausgitters (beides als Zubehör erhältlich) ist das Beet fertig zum Befüllen.
Eine schrittweise Aufbauanleitung ist jedem Hochbeet beigelegt.

Die richtige Pflege

Lärchenholz ist für den Außenbereich bestens geeignet und bedarf keiner Pflege.
Das unbehandelte Holz erhält nach 1-2 Jahren eine homogene silbergraue Patina.
Das Lärchenholz ist auch nicht imprägniert, damit keine chemischen Stoffe in die Erde und somit in die Pflanzen gelangen können.
Wenn Sie den Naturfarbton möglichst lang erhalten wollen, können Sie das Holz an der Außenseite einmal jährlich mit einem natürlichen Öl einlassen.

 

Download: Hochbeet Aufbauanleitung