Hochbeete – Der bequemste Weg zu frischem Gemüse!

März/April – Jungpflanzen und Tomatenaussaat

4 Jahreszeiten im Hochbeet

März/April – Jungpflanzen und Tomatenaussaat

Je nach dem lokalen Klima können bereits Ende März bis Anfang April die ersten Jungpflanzen in ein Hochbeet mit einem Frühbeetaufsatz gesetzt werden.

Nachdem das Hochbeet für die Pflanzung vorbereitet wurde, geben wir den Frühbeetausatz darauf und warten ein paar Tage bis die Erde warm ist. Es sollte eine Erdtemperatur von ca. 10 Grad erreicht werden, dann kann eingepflanzt werden.

Zu den Gemüsesorten, die bereits jetzt gesetzt werden können gehören zum Beispiel: Jungpflanzen von Kohlrabi, Pflücksalate, Zwiebelsorten, Blattsalate, Eisbergsalat, Petersilie, Frühlingszwiebel und Spinat. Beim Einpflanzen darauf achten, dass eine gute Mischkultur im Beet zusammen findet.

Nach dem Pflanzen, die Erde gut gießen. Generell darf in der Zeit mit Frühbeetaufsatz nicht auf das Gießen vergessen werden und an warmen Tagen zu lüften. Das heißt den Deckel je nach Wetter mehr oder weniger öffnen.

Dafür gibt es auch automatische Öffner, die den Deckel öffnen und schließen. Zum Beispiel Einhell automatischer Fensteröffner FH 70 (7 kg Hubkraft, 40 cm Hubhöhe) auf amazon.de

Ende Mai geben wir den Aufsatz weg und man kann nun noch am Rand höhere Pflanzen wie etwa Rosen- oder Grünkohl setzten. Heuer werden Süßkartoffel sicher „modern“.

Tomaten sind anders

Tomaten sind etwas empfindlicher. Dadurch setzten wir die Jungpflanzen erst Ende Mai ins Tomatenbeet. Da die Pflanze von der Aussaat bis zum Einpflanzen im Beet ca. 8 Wochen benötigt, erfolgt die Aussaat Ende März.

Damit die Jungpflanzen schön kräftig werden (dicker Stiel ist wichtiger als Pflanzenhöhe) werden die Jungpflanzen an einem kühlen Ort, bis max. 16 Grad vorgezogen. Zum Beispiel in einer Garage oder am Kellerfenster.